Deutschland steckt im Baustau

Der Druck auf die Wohnungsmärkte in den Großstädten und im Umland nimmt zu.

Im Jahr 2018 gab es laut Statistischem Bundesamt mehr als doppelt so viele genehmigte, aber nicht fertiggestellte Wohnungen als zehn Jahre zuvor. Während es immer mehr Menschen in die Großstädte zieht, stagniert dort der “Nachschub” an Unterkünften: Der Druck auf die Wohnungsmärkte in den Großstädten und im Umland nimmt zu.

Der Bauüberhang aus genehmigten und nicht fertiggestellten Wohnungen ist den Statistikern des Bundes und der Länder zufolge zwischen 2008 und 2018 bundesweit von zirka 320.000 auf 693.000 Wohnungen gestiegen. Dabei erreichte der Auftragsbestand im Wohnungsbau einen neuen Rekord: Ende 2018 blieben Aufträge im Wert von rund neun Milliarden Euro liegen. Letztmals wurden im Jahr 2008 mehr Wohnungen fertiggestellt als genehmigt.

Quelle: haufe.de

Den kompletten Artikel finden Sie hier

Ich freue mich über Ihre Kommentare.

Herbert Herrmann HHImmobilien

Schreibe einen Kommentar