Spekulationsfrist 10 Jahre

Für die Fristenberechnung kommt es auf das Datum des Kaufvertrages, und das Datum des Verkaufsvertrages an. Zwischen diesen beiden müssen mindestens 10 Jahre liegen.

Spekulationsfrist – die 10-Jahresfrist beim Immobilienverkauf

Ein Hausbesitzer in Esslingen wollte seine vermietete Immobilie verkaufen. Bei der Datenanalyse stellte ich fest, dass er diese Immobilie seit 9 Jahren und 6 Monaten im Besitz hatte.

Auf den Hinweis auf die 10 Jahresfrist bekam ich zur Antwort, dass das alles irgendwie nicht so klar sei, wann welche Fristen anfangen, wann sie enden, und was da beachtet werden muss.

Als ich wieder zurück im Büro war, verfasste ich dann diese Zusammenfassung bezüglich dier Spekulationsfrist.

Vermietete Häuser und Wohnungen, nicht bebaute Grundstücke, Anteile an geschlossenen Immobilienfonds, das Erbbaurecht und Miteigentumsanteile unterliegen der zehn-jährigen Spekulationsfrist.

Die Spekulationsfrist für nicht selbst genutzte (z. B. Vermietete) Immobilien beträgt 10 Jahre.

Beginnend mit der Unterzeichnung der notariellen Kaufurkunde (Notarvertrag).

Für die Fristenberechnung kommt es auf das Datum des Kaufvertrages, und das Datum des Verkaufsvertrages an. Zwischen diesen beiden müssen mindestens 10 Jahre liegen.

Veräußern Sie ein privates Grundstück innerhalb von 10 Jahren, nachdem Sie es gekauft haben, liegt ein Spekulationsgeschäft vor. Die Einnahmen müssen Sie versteuern. Die Gründe für den Verkauf sind dabei völlig egal, Sie müssen auch dann versteuern, wenn z. B. die Zwangsversteigerung droht.

Dies gilt, sofern Sie nicht gewerbsmäßig Immobilien an- und verkaufen.

Werden innerhalb von fünf Jahren mehr als drei Immobilien gekauft und wieder verkauft, gehen die Finanzbehörden nicht mehr von einem privaten Geschäft, sondern von einem steuerpflichtigen gewerblichen Grundstückshandel aus.

Wenn Max z. B. Am 23.10.2011 eine Eigentumswohnung als Kapitalanlage gekauft hat, dann kann er Sie erst am 24.10 2021 steuerfrei verkaufen.

Falls er vorher verkauft, so muss er den Gewinn (nach Abzug eventueller Kosten) versteuern.

Wird die Immobilie die 3 Jahre vor dem Verkauf vom Eigentümer selbst genutzt, so findet die 10 Jahresfrist keine Anwendung. Sollte also in unserem Beispiel Max von Dezember 2014 bis Januar 2018 selber in der Wohnung gewohnt haben, so kann er diese dann steuerfrei verkaufen.

Wenn Sie zu diesem, oder einem anderen Thema um die Immobilie eine Frage haben, lassen Sie mich das wissen. Ich werde Ihnen dann die gewünschten Informationen zur Verfügung stellen.

Ich freue mich über Ihre Kommentare.

Wenn Sie dazu einen Verbesserungsvorschlag, oder eine Ergänzung haben, lassen Sie mich das bitte wissen.

Herbert Herrmann HHImmobilien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.