Wir brauchen nur einen Dummen

Wir brauchen nur einen Dummen

Die Wahrheit zu: “Wir brauchen ja nur „einen Dummen“

Und es steht jeden Tag ein Dummer auf” ist:

Der Dumme ist dann der Verkäufer.

Mit allen Konsequenzen.

Meiner Erfahrung nach hat der Dumme dann einen gewieften Advokaten in der Hinterhand.

Und für den ist der Immobilienverkauf ein gefundenes Fressen.

Der „scheinbare Dumme“ entpuppt sich dann oft als ausgefuchster Zeitgenosse. Wie bei meinem (obigen) Unternehmer aus Esslingen, der alles selber machen wollte, und dann gehörig nachlassen musste.

Dann ist es gut, wenn jemand da ist, der als Zeuge mit seinen Aufzeichnungen helfen kann.

Ich habe auf diese Art einen anderen Eigentümer beim Verkauf seines Mietshauses in der Esslinger Innenstadt vor 50.000EUR Forderungen bewahrt.

Die tägliche Praxis zeigt, dass ein Immobilienverkauf der Hand und Fuß hat, nur auf der Grundlage von tatsächlichen Sachverhalten und klar übereingestimmten, dokumentierten IST-Zuständen zu einem sauberen Abschluss gebracht werden kann.

Alle Fakten müssen auf den Tisch, ohne „vergessen“ oder schön gerechnet zu werden. Selbst das bloße Aufrunden kann Folgen haben.

Und gänzlich ohne den Faktor „Hoffnung“ weil es gut aussieht mit dem Interessenten, und der doch so nett ist.

Ansonsten sind nachträgliche Streitereien vorprogrammiert.

Und die gehen in der Regel zu Lasten des Verkäufers.

Haben Sie in Ihrem Leben bei wichtigen Entscheidungen darauf gesetzt, einen Dummen zu finden? Wahrscheinlich nicht.

Warum sollte ein Immobilienverkäufer dann ausgerechnet bei einem der wertvollsten Vermögenswerte damit anfangen?

Ich freue mich über Ihre Kommentare.

Herbert Herrmann HHImmobilien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.